Eine glückliche Beziehung führen, wie geht das eigentlich?

Wer die Beziehung zu seinem Partner verschlechtern möchte, muss nichts dafür tun. Das Mühlrad des Alltags erledigt das von ganz allein. Mit wenig Mühe können Sie dieser Entwicklung gut entgegensteuern.

Inseln im Alltag schaffen
Sportliches Paar

Nehmen Sie sich eine Auszeit als Paar

Zeit zu zweit ohne die Ablenkung von Fernseher, Smartphone oder Facebook, gemeinsam etwas erleben – bewusste Paarzeit schützt die Liebe gerade in stressigen Zeiten wie das Immunsystem Ihre Gesundheit. Teilen Sie nicht nur die Alltagssorgen als Partner, sondern räumen Sie bewusst Platz für Ihre Liebesbeziehung ein. Sie war der Grund, warum Sie in Paar geworden sind. Feste Rituale geben Raum für Vorfreude auf Ihre Paarzeit und stärken die Liebesbeziehung. Ob ein abendlicher gemeinsamer Spaziergang, gemeinsam neue Restaurants entdecken oder eine wöchentliche Auszeit im Kino – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Zeit für sich selbst nehmen
Meer

Endlich Auszeit!

Die Kinder in die Kita bringen, in die Firma hetzen, auf dem Heimweg schnell noch einkaufen, die Kinder noch ins Bett bringen – und dann erschöpft auf die Couch fallen. Im stressigen Alltag wird häufig zuerst am Ich gespart. Jedoch: immer nur für andere da sein und zu funktionieren macht auf Dauer krank. Wenn Sie als Ich nicht mehr vorhanden sind, werden Sie als Ich auch vom Partner nicht mehr wahrgenommen.

Wer selten in sich geht, gerät leicht außer sich.

Wir benötigen Zeit mit uns selbst, ohne irgendwelche Anforderungen zu erfüllen, um zur Ruhe kommen und Kraft schöpfen. Um wieder zu merken, wer man ist und was man im und vom Leben will. Ob beim Fußball oder beim Lesen, schaffen Sie sich bewusste Auszeiten als Ich, in denen Sie nicht nützlich sind.

Kommunikation ernst nehmen
Kommunikation Paare

Schatz, wir müssen reden!

In Beziehungen ist es notwendig, sich über Erlebnisse, Bedürfnisse und Wünsche der Partner regelmäßig auszutauschen. Dazu gehört ein emotionales Update, indem man  möglichst täglich miteinander spricht, um den Partner nicht aus den Augen zu verlieren.

Was hat Sie heute besonders glücklich gemacht, worüber haben Sie sich warum geärgert?

Machen Sie sich einfühlbar und erzählen Sie davon, was in Ihnen vorgeht. Schaffen Sie sich für diese Gespräche im Alltag Rituale und Auszeiten vom Funktionieren.

Besonders für die Konfliktlösung braucht es konkrete Kommunikationsstrategien. Wer es im Konflikt schafft, sachlich beim Problem zu bleiben, Wünsche statt Vorwürfe an den Partner zu adressieren und nicht verächtlich oder zynisch wird – der ist ein „guter“ Streiter. Vereinbaren Sie Spielregeln für einen respektvollen Umgang im Konfliktfall!

Danke sagen

Ihr Partner hat Ihnen Ihren Lieblingsjoghurt mitgebracht? Ihre Partnerin hat ohne Kommentar Ihre Sportsachen weggeräumt? Es muss kein Strauß Blumen sein, schon das kleine Wort DANKE hat eine große Wirkung. Auch in langen Partnerschaften ist nichts selbstverständlich, sondern Wertschätzung wert. Zeigen Sie, dass Sie die Mühe des Anderen wahrnehmen und sich darüber freuen.

Danke

Danke sagen!

Wenn Sie merken, dass Ihnen all das nicht mehr leicht fällt, sondern Sie im stressigen Alltag in einer Spirale aus Konflikten und mangelnder Wertschätzung festhängen, rufen Sie mich an! Wir finden gemeinsam einen Weg, damit Ihre Liebe hält.

 

Portraitfoto: Petra Hertkorn
06151 9182640
Petra Hertkorn
Praxis für Systemische Einzel-, Paar- und Familienberatung Darmstadt